( Zumal es in der Heimat ja gerade auch nicht sehr strukturiert zugeht ! )
 . . . . .
 ... und wir werden auch Indien überleben !
Aber ohne Inder ist unser Refugium wirklich nett : die Tage sind mit 30 Grad unter leichtem Wind gut erträglich, nachts kühlt es sich angenehm ab, wenige hundert Meter entfernt reihen sich Seafood-Restaurants aneinander, der Kingfischer (Namensgeber unserer indischen Bier-Haus-marke und Hauptnahrungsmittel) lauert auf kleine Krebse, wir verhandeln mit dem Agenten in Mumbay, um einen akzeptablen Verschiffungspreis zu bekommen und die Tage "dämmern" so dahin ....
Quasi direkt vor unserem truck ! Und kein Einzelfall, also kein weiterer Kommentar ! Nur eine Schluss-folgerung : der dämlichste Donald aller Zeiten war vor seiner Entgleisung bzgl. so von ihm titulierter "shithole" - Länder offensichtlich noch nie in Indien !
 
Braucht es noch mehr plakative Begründungen oder Erläuterungen, warum der Papp nun einfach auf ist ?
Apropos Duftmarke : Herr Flott blinzelt durchs Schlafzimmer-fenster auf ein von der Morgensonne beschienenes, ruhiges Meer und  überwindet seine schlaftrunkene Trägheit : "Schatz, lass uns Schwimmen gehen !" - Frau Hurz : "Nee, ich glaube, das möchtest du hier jetzt nicht !" Herr Flott : ????
Und während dieses Bild sicherlich die Frage auslöst :
"Warum wollen die denn da weg ? Ist doch das Paradies !?!" reicht auf genau diesem Fleck die Drehung um 180 Grad, um den nächsten Grund für BLOSS WEG zu entdecken : indische Wochenendausflügler, die jeden Sonntag nachmittag dem "paradiesischen" Fleckchen ihre eigene Duftmarke aufdrücken, wie denn das ganze Land sich zur grössten Freiland-Mülldeponie der Welt entwickelt ! Der Inder lässt seinen Dreck grad stumpf fallen, wo er/sie/es just geht, steht oder sitzt und fühlt sich da mittendrin auch wohl genug, um zu kochen, zu essen und zu trinken - und als Wohlfühlbeweis des zivilisierten Menschen weiteren Müll zu hinterlassen ...
Und nach nunmehr in toto 6 Monaten ist das diesbezügliche Toleranzpotential schlichtweg erschöpft !!
Sorry, aber es ist zum Kotzen !!
Die wesentlichen Sehenswürdigkeiten haben wir erleben dürfen, nach nur 4 Wochen intensivem Austausch mit dem indischen Zoll (mal wieder !) haben wir auch die obligatorische 180 Tage Aufenthaltsgenehmigung für den truck verlängert bekommen, so dass wir nicht "Hals über Kopf" nach Nepal flüchten mussten, aber in wenigen Wochen wird es hier zunehmend heisser und angesichts diverser Widrigkeiten haben wir spontan
beschlossen, uns an einen netten Strand nach Goa zurückzuziehen, zu entspannen und die als Nächstes geplante Verschiffung nach Südafrika vorzubereiten ...
Seit unserem Aufbruch vom MAN Campingplatz haben wir einige tausend Kilometer hinter uns gebracht - mit abendlichen Erschöpfungszuständen trotz eines inständigen Oooommm ! vor Fahrtantritt und langsam-umsichtiger Fahrweise. Es hilft wirklich rein gar nichts !
Nach einigen Beinahe-Kollisionen mit absolut idiotisch überholenden trucks oder Bussen sowie fast hand-greiflichen Auseinandersetzungen mit angetrunkenen Mopped-Selbstmördern haben wir kurz vor Kerala "aufgegeben" - Frau Hurz wegen regelmässiger Schreiattacken und Herr Flott, weil er alle indischen Verkehrsteilnehmer nur noch als "Schwachschädel" anbrüllt - keine erquickliche Basis für weitere Kilometer, zumal Bilder wie oben, je weiter südlich, je  häufiger, eine gewisse Regelmässigkeit entwickeln !
Bloss weg aus Indien ! Warum ? DARUM !
11.02.2018